Man weiß nicht, was man zuerst nennen muss, aber der Sommer ist unbestritten die ultimative Jahreszeit für Bier. Und auch wenn es keinen speziellen Bierstil für diese Jahreszeit gibt, sind es doch die Biere mit eher weniger Alkoholgehalt und Wuchtigkeit, die uns durch einen schönen Sommer begleiten können.

 Sommerbiere

Gmahde Wiesn - ein Wanderbier

Eine entspannte Sommerwanderung durch blühende Wiesen findet ihren perfekten Abschluss mit Gmahde Wiesn von Stiegl/Österreich. Das Kräuterbier, welches mit Zitronenmelisse, Schafgarbe und Koriander gebraut wurde und das jedem Wandersmann ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

 

Liechtensteiner Alpen Pale Ale – ein Gipfelbier - im Moment leider vergriffen

Aus der imposanten Bergwelt des Fürstentums Liechtenstein kommt dieses feine Pale Ale. Typisch fruchtig-herb und spritzig ist es dem Liechtensteiner Brauhaus gelungen, diesen beliebten englischen Bierstil von der Insel in die Alpen zu bringen. Die handliche Flasche eingepackt, ist dieses wunderbar hopfenbetonte Ale der krönende Abschluss jeder Gipfeltour. Um welchen Genussgipfel es sich letztendlich handelt, bleibt jedem selbst überlassen.

 

Weizentea – Sommer für den Gepäckträger

Italien ist eine Fahrradnation und mit diesem Weißbier aus der Nähe von Turin schicken wir sie auf eine sonnenverwöhnte Fahrradtour durch drei Kontinente. Das Malz aus Europa, Aromahopfen Amarillo und Cascade aus Amerika und Grüner Tee Chun Mee aus Asien, sind perfekt vereint in diesem stimmigen Durstlöscher mit gerade einmal 4,5 % Vol. Alkohol. Die Craftbier-Brauer der Birrifico Grado Plato aus dem Piemont überzeugen auf ganzer Linie mit ihrer modernen Interpretation eines Weizenbieres.

 

Gusswerk Steinbier – ein Grillbier mit Überraschung

Zu einem lauen Sommerabend mit Freunden beim Grillen empfehlen wir ein Steinbier der Brauerei Gusswerk/Österreich. Warum Steinbier? Beim Brauprozess werden der Bierwürze extrem heiße Steine zugegeben. Dadurch karamellisiert der Malzzucker und es entstehen feine Karamell- und Biskuitaromen – nicht süß, aber überraschend anders mit einem komplett eigenen Charakter passt es hervorragend zu knackig gegrilltem Fleisch. Klingt gut, oder?

 

Rieder IPA – herb zu scharf das rate ich dir

Sollte es beim Sommeressen richtig „scharf“ zu Sache gehen, empfehlen wir das herbfruchtige IPA der Rieder Brauerei/Österreich. Die Hopfenbittere nimmt würzigem Essen die Schärfe. 2013 hat dieses Ale die Österreichischen Staatsmeisterschaften gewonnen – wir finden zurecht.

 

Kiesbyes Waldbier – hol den Wald ans Lagerfeuer

Eine Überraschung und etwas ganz besonderes sind die Waldbiere aus Kiesbye’s BIERkulturHaus/Österreich. Jedes Jahr wird mit unglaublicher Bierbegeisterung und viel Handarbeit eine Waldzutat verarbeitet. 2014 war dies der grüne Zapfen der Schwarzkiefer, der diesem hocharomatischen Strong Ale die Eindrücke des Waldes einhaucht. Laue Sommernacht – rauchendes Lagerfeuer – Waldbier – das ist perfekt.

 

Braureserve 1237 – wenn der Sommer Pause macht

Und wenn es mit den Sommertemperaturen nicht so klappt, was ja durchaus vorkommen kann, greift man am besten zu einem Barley Wine Braureserve 1237 aus dem Brauhaus Faust/Deutschland. Das hebt in jedem Fall mit seinem tollen Beeren- und Bourbon-Whiskeyaromen und dem Alkoholgehalt von 10,4 % Vol. die Stimmung und lässt einen das schlechte Wetter schnell vergessen. Weil Sommer ist das, was in deinem Kopf passiert.

 

Zum Wohl und lass es dir schmecken.