Richtige Bierlagerung

"Bitte kühl und dunkel lagern."

So ein einfacher Satz und doch so wichtig für den richtigen Biergenuss. Ein Satz, der standartmäßig auf fast jeder Bierflasche steht und von vielen gerne überlesen wird.

Bierbrauer stecken ihr ganzes Herzblut und Können in ihr Produkt. So wie das Bier beim Verlassen der Lagerkeller schmeckt, so ist es der Wunsch der Brauer, dass es den Biergenießer erreicht und möglichst lang so erhalten bleibt.

Die ideale Lagertemperatur ist zwischen 6 und 8° C. Also wäre der dunkle Kühlschrank der perfekte Ort, für die Lagerung von Bier. Da nicht jeder das Glück hat, einen eigenen Kühlschrank für Bier zu besitzen und vielleicht auch noch andere unwichtige Dinge, wie der Nagellack der Tochter, im Kühlschrank Platz finden müssen, ist ein ungeheizter, frostfreier und dunkler Raum einen gute Alternative – am besten ohne große Temperaturschwankungen.

Wie verändert Licht den Geschmack des Bieres?

Tageslicht, mit seinen schädlichen UV-Strahlen, ist der größte Feind des Bieres und die geschmackliche Veränderung geht sehr schnell. Dies ist der Grund, warum in vielen Biergärten gerne dunkle Krüge verwendet werden, da starke Sonneneinstrahlung den Geschmack des Bieres innerhalb von Minuten verändern kann. Brauereien schützen ihr Bier durch die Verwendung von Braunglasflaschen, die das schädliche UV-Licht filtern. Trotzdem sollte man Bier, für eine längere Frische, in dunklen Räumen lagern, um Veränderungen zu vermeiden.

Licht beeinflusst Bier folgendermaßen:

  • - es entsteht der sog. Lichtgeschmack*
  • - das Bier verfärbt sich
  • - es wird trüb

*Lichtgeschmack wird durch eine chemische Reaktion im Bier hervorgerufen. Das hört sich gefährlich an, ist es aber, bis auf die Einbußen beim Geschmack, definitiv nicht! Gerade hopfenbetonte Biere sind von Lichtgeschmack betroffen, da sich einige der gelösten Hopfenstoffe unter Einwirkung von Licht in „skunky thiol“ umwandeln. Heraus kommt ein unangenehm ranziger Fehlgeschmack.

Warum ist die falsche Lagertemperatur schädlich für Bier?

Bierkühlschrank

Bier ist in den meisten Fällen ein absolutes Frischeprodukt. Gerade der eingesetzte Hopfen ist anfällig für Veränderungen und die Inhaltsstoffe wandeln sich bei zu großer Wärme und diese beschleunigt den Alterungsprozess, wie Oxidation und den Abbau der Hefe bei unfiltrierten Bieren.

Wärme wirkt sich negativ auf den Biergeschmack aus:

  • - es verliert feine Aromanuancen
  • - die Fruchtigkeit lässt nach
  • - es entsteht eine unangenehm breite und lang anhaltende Bittere
  • - ein diffuser Geschmack von nasser Pappe kann entstehen

Aber auch zu kalte Lagerung bei unter 4°C kann für Biere schädlich sein und so zu einer irreversiblen Trübung führen.

Generell gilt, Biere, die beschriebene Geschmacksfehler aufweisen, sind nicht gesundheitsgefährdend. Außer, man hat hohen Blutdruck und ärgert sich zu sehr über die falsche Lagerung – dann ist es wiederum gefährlich.

Wie soll ich die Flaschen lagern?

Die Mehrzahl der Biere bei Biertraum.de sind weder pasteurisiert noch filtriert. Dadurch entsteht ein Bodensatz, der durchaus gewollt ist, aber bei unsachgemäßer Lagerung zu Problemen führen kann. Bierflaschen sollte man stehend lagern. Einerseits hat man so einen geringere Oberfläche für Oxidation, andererseits bleibt der Bodensatz am Flaschenboden, was beim Einschenken des Bieres wichtig ist.

Zum Schluss

Wir bei Biertraum.de garantieren eine absolut sachgerechte kühle und dunkle Aufbewahrung unserer ausgewählten Gourmet- und Craftbiere bei uns im Lager.

Biersommelière Dunja KarabashNoch ein TIPP zu Lagerung. Viele unserer Biere im Shop sind lagerfähig. D.h., dass diese sich in einem ständigen geschmacklichen Wandlungsprozess befinden. Gerade alkoholstarke und dunkle Biere erleben im Lauf der Zeit eine regelrechte Reifung. Hier lohnt es sich oft, einige Flaschen einer Sorte zu lagern, um die Veränderung bewusst zu erleben und auch das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) großzügig zu ignorieren. Einige Biere haben extra den Hinweis „lagerfähig“ auf ihrem Etikett.