Craft Beer aus ItalienDa lachen ja die Hühner!“ mag der Eine oder andere denken, wenn man Italien und Bier zusammenbringen möchte, denn ein Synonym für Italien ist quasi „Weinland“. Doch so manches Huhn lacht inzwischen tatsächlich – vor Freude nämlich über die steigende Anzahl der sogenannten „microbirrifici“, also kleiner, aber ausgesprochen feiner Brauereien im Lande des Dolce Vita.

Und genau das „Dolce Vita“ mag Anlass dafür gewesen sein, dass immer mehr Italiener die Vorzüge und Vielfältigkeit des Gerstensaftes zu genießen wissen. Schließlich sind die Italiener ja für Kreativität in der ganzen Welt bekannt und werden dafür geliebt und bewundert. Und diese Kreativität schlägt sich seit einigen Jahren auch im Bier nieder, was durchaus mit großem Stolz präsentiert wird. Mitten in Neapel beispielsweise ließ ich mich nach einer anstrengenden und heißen Besichtigungstour in einer kleinen, modernen Bar nieder, um ein schönes, kühles Bierchen zu genießen. Ich war völlig überrascht – und natürlich schlug mein Sommelierherz gleich doppelt so hoch -, als mir der Kellner eine Hochglanzkarte überreichte mit einer exklusiven Auswahl von mindestens 25 verschiedenen italienischen Bieren, einschließlich Aroma –und Geschmacksbeschreibung!

Nicht nur die unterschiedlichsten Hopfen- und Malzsorten kommen bei diesen Italienischen Bieren zum Einsatz. Es wird mit Zutaten wie Kastanien, Honig, Kräutern, Kakaobohnen oder Früchten gebraut. Dabei entstehen exzellente Biere wie z.B. das Chocarrubica der Piemonteser Brauerei Grado Plato, das CastagnAle von Birra del Borgo aus dem Latium oder Verdi Imperial Stout mit Chili von Del Ducato in der Emilia-Romagna. Für den „normalen“ Biertrinker, der sich auf Lager, Pils oder Weizen beschränkt, mag dies ziemlich reaktionär, vielleicht auch merkwürdig klingen. Wer kann sich zum Beispiel vorstellen, dass ein mit Salz gebrautes Bier, das mir in der südlichen Toskana angeboten wurde, hervorragend zu Fisch passt? Es ist jedenfalls einen – oder auch mehrere – Versuche wert, sich auf diese außerordentlichen Kreationen der italienischen Brauwelt einzulassen. Denn wahrer Genuss beginnt dann, wenn man zu jeder Speise ein exakt passendes Bier findet.

Genießen Sie zu den Antipasti das WeizenTea von Grado Plato, ein Weizenbier mit einem kleinen Anteil grünen chinesischen Tees. Zur anschließenden Pasta gönnen Sie Ihrer Zunge eine Begegnung mit AMA Bionda von Birra Amarcord, einem italienischen Pale Ale mit Orangenblütenhonig, bevor Sie den Hauptgang mit My Antonia von Birra del Borgo, einem hopfenbetonten und fruchtigen Imperial Pils abrunden. Wahre Geschmacksexplosionen erwarten Sie schließlich zum Dessert mit der Riserva Speciale von Birra Amarcord oder dem Ur-Porter der Südtiroler Batzen Bräu mit sehr viel süßen Röstaromen. Den angemessenen Ausklang zu diesem exquisiten italienischen Biermenü finden Sie am Ende bei einem der angebotenen Barley Wines, wie Dudes von Toccalmatto, dem L’Ultima Luna von Del Ducato oder Kukumerla von Grado Palto.

Wagen Sie den Schritt in die italienische Bierlandschaft und verwöhnen Sie alle Ihre Sinne mit der Vielfalt der Aromen und Geschmäcker. Lassen Sie sich überraschen und genießen Sie hier!

Italienische Biere waren auf den Genuss

www.biertraum.de/land/italien 

Herzlichst Ihre

 

Barbara Teichmann

"Die BierVersteherin" - Dipl. Biersommelière

www.bierversteherin.de